Nov. 2020 - Neu entwickelte Wärmepumpen-Reihe erhält Energielabel A+++

Vor dem Hintergrund der neuen F-Gase-Verordnung Nr. 517/2014, die u.a. eine Senkung der Emissionen fluorierter Treibhausgase (F-Gase) bis zum Jahr 2030 vorsieht, hat Simaka ihre Wärmepumpen-Reihe zwischen 50 kW und 100 kW überarbeitet. 

Das Design und das gewohnte Erscheinungsbild bleiben erhalten. Das Innenleben und somit das Herzstück der Anlage wurde komplett neu ausgelegt und zusammengefügt.

Obwohl die aktuell in den Wärmepumpen eingesetzten Kältemittel noch verwendet werden dürfen, blickt Simaka in die Zukunft und bereitet sich auf die Substitution von Kältemitteln hin zu klimafreundlicheren Gasen vor. Es ist wichtig, dass die Gase ungiftig, stabil, thermodynamisch geeignet sind und vor allem einen niedrigen GWP (Global Warming Potential), also Treibhauspotenzial, haben.

Die Umstellung der Simaka Wärmepumpen auf ein alternatives Kältemittel wird nun für alle angebotenen Leistungsbereiche sukzessive vorangetrieben. Zwei der Pionier-Anlagen wurden im Wärmepumpen-Testzentrum offiziell geprüft und für sehr leistungsstark befunden.

Die getestete Sole/Wasser-Wärmepumpe darf mit A+++  /192.8% gelabelt werden.

Die getestete Wasser/Wasser-Wärmepumpe darf mit A+++ / 216% gelabelt werden.

Text: K. Uitz
Foto: SIMAKA