Abluftreinigung für die Industrie

Adsorption



Anreicherung bzw. Anlagerung der Schadstoffe an Festkörpergrenzflächen (z.B. Aktivkohle); Einsatz von Einwegkohlen (danach Entsorgung), oder Regeneration zur Mehrfachnutzung möglich

Adsorbens: Abluftstrom durchströmt z.B. ein Aktivkohlebett, dabei lagern sich VOCs in der Aktivkohle an

  • Haupteinsatzgebiet: Minderung der VOC-Emissionen; Aufkonzentrierung für nachgeschaltete Reinigungsverfahren
  • Geeignet für VOC-Beladung: bis 20 gC/Nm³
  • VOC-Abscheidungsgrad: bis zu 99%
  • Geeignet für Abluftvolumenstrom: bis 100.000 Nm³/h
  • geringer Energiebedarf
  • keine zusätzlichen Emissionen
  • Pufferfunktion, dadurch für schwankende Konzentrationen geeignet
  • Rückgewinnung der VOCs möglich
  • eingeschränkte Einsetzbarkeit (Adsorptionsfähigkeit der VOCs)
  • zusätzlicher Energiebedarf für evtl. Regeneration
  • Austausch des Adsorbens (auch bei regenerierbarem Adsorbens)