Okt. 2015 - Betriebsbesichtigung

Eine große Wertschätzung erfuhr die Argenbühler Firma SIMAKA Energie- und Umwelttechnik GmbH am vergangenen Freitag im Rahmen eines Vorstellungsbesuchs von Minister des Europäischen Parlaments Norbert Lins (CDU) und vom Bürgermeister von Argenbühl Herr Roland Sauter.

Herr Lins besuchte vergangene Woche die Gemeinde Argenbühl um den Kontakt zwischen der Gemeinde und dem Europäischen Parlament zu pflegen und intensivieren. Da Herr Sauter bereits in Kontakt mit der SIMAKA Energie- und Umwelttechnik GmbH stand, bot es sich im Rahmen einer Betriebsbesichtigung an, den mittelständischen Anlagenbaubetrieb Herrn Lins und weiteren Interessierten vorzustellen.

Stolz über diese Entscheidung Herr Sauters, empfing Geschäftsführer Herr Dipl.-Ing (FH) Karsten Uitz die Gäste persönlich in seiner Firma.

Nach einer allgemeinen Präsentation des Betriebes, welche mit großem Interesse verfolgt wurde, stand Herr Uitz Frage und Antwort zu den Themen Energieeffizienz und technischen Raffinessen. Ebenfalls betonte er die großen Vorteile der energieeffizienten Produkte für Industrie- und Privatkunden.

In der darauffolgenden Diskussion über die aktuelle Ausbildungssituation und den akuten regionalen Fachkräftemangel kamen auch die vielseitigen Ausbildungsmöglichkeiten bei SIMAKA zur Sprache. Da Herr Uitz dem Problem des Fachkräftemangels stetig entgegenwirken will, setzt er besonders auf eine gute und qualifizierende Ausbildung. Dass bei SIMAKA vielseitige Ausbildungsmöglichkeiten angeboten werden, freut auch den hohen Besuch.

In der anschließenden Betriebsbesichtigung der Firma wurden die neusten Projekte, beispielsweise eine Hochtemperaturwärmepumpe für einen weltweit agierenden Automobilkonzern, vorgestellt. Dies ist allerdings nur eine Anlage von vielen, die mittlerweile in der ganzen Welt eingebaut werden. Dass Forschung und Innovation bei SIMAKA großgeschrieben werden, zeigte Herr Uitz anhand eines aktuellen Forschungs- und Entwicklungsprojektprojektes, welches sich bereits als Prototyp im Aufbau befindet.

Deutlich spürbar war bei dem Rundgang bei SIMAKA Energie- und Umwelttechnik GmbH die Motivation, die Detailgenauigkeit und die Freude der Mitarbeiter bei ihrer Arbeit. 

Foto und Text: SIMAKA/Dorn